historie-4_2.jpg
1922 Spedition
Die Hebbel Firmengeschichte beginnt im Jahr 1922, als Ernst Hebbel als junger Mann und ältester von sieben Geschwistern mit Hilfe seiner Familie ein Pferdefuhrwerk anschaffen konnte. Die Transporte waren spezialisiert auf Hansa Bier und was dazu passte – Lindes Blockeis zum Kühlen des Biers. Die Ortsbezeichnung auf dem Pferdefuhrwerk war damals „Quettingen bei Opladen“. Lützenkirchen gehörte zum Bürgermeisteramt Schlebusch und Leverkusen wartete noch auf seine Gründung im Jahr 1930.
historie-5_2.jpg
1924 Spedition
Das erste motorgetriebene Fahrzeug war ein Ford, 1924 noch mit einem abenteuerlichen Aufbau, aber multifunktionell einsetzbar. Am Wochenende wurde das Fahrzeug mit Bänken ausgestattet, mit Fahnen und Grünzeug geschmückt. Die Quettinger Schützen konnten damit einen Tagesausflug zum Drachenfels unternehmen.
historie-6_2.jpg
1928 Spedition
Im Jahr 1928 konnte dann der erste richtige LKW angeschafft werden. Im Krieg wurden damit später verletzte Soldaten befördert (der LKW konnte so aber auch über den Krieg hinaus gerettet werden). Außerdem siedelte die Familie in diesem Jahr nach Schlebusch um. Ein großes Haus auf dem Heckenberg (heute Sürderstraße) mit einem befahrbaren Getränkekeller sind nun die neue Heimat.
historie-7_2.jpg
1949 Spedition
1949 wurde der erste Lastzug, der auch für Fernverkehre geeignet war, angeschafft. Es handelte sich um einen MAN Diesel mit 120 PS, 2 Anhängern mit einer Gesamtlänge von 22 m und einer Gesamtnutzlast von 20 Tonnen. Ernst Hebbel war so stolz, dass das gesamte Gefährt erst einmal vom Schlebuscher Dorffotographen auf Zelluloid festgehalten werden musste. Die Personen auf dem Bild sind Vater Ernst, Sohn Karl Heinz - mit 18 Jahren schon mit LKW Führerschein ausgestattet - und Walter Hebbel – gerade 4 Jahre alt.
historie-8_2.jpg
1952 Busbetrieb
Der erste Hebbel-Reisebus, ein MAN mit großer Schnauze und ohne Lenkhilfe nur mühsam zu bewegen, wurde im Jahr 1952 angeschafft. Am Wochenende wurde er für Ausflüge der Vereine und in der Woche im Linienverkehr zwischen Köln und dem Bergischen Land im Auftrag der deutschen Bundespost eingesetzt. Die Ortsbezeichnung auf diesem Reisebus war hier: „Schlebusch bei Köln.“ In den 50er Jahre kamen weitere LKWs und Busse dazu.
historie-10.jpg
1958 Spedition & Busbetrieb
Im Jahr 1958 bauten wir unseren ersten eigenen Betriebshof mit ARAL Tankstelle und Wagenpflegehallen. Büroräume, Werkstatt und eine Wohnung ergänzten die Einrichtungen. Rund um das Gelände gab es damals nur Wiesen und Felder.
historie-11.jpg
60er Spedition
Die ersten 5 LKWs wurden noch parallel zur B51 / Bergischen Landstraße geparkt und die Bebauung wurde dichter.
historie-12.jpg
60er Busbetrieb
Der 1. moderne Kässbohrer Setra Reisebus S14 wurde angeschafft. MAN und Kässbohrer (heute EvoBus GmbH / Daimler AG) sind seit damals bis heute Partner und unsere vornehmlichen Fahrzeuglieferanten.
historie-13.jpg
1968 Busbetrieb
Ende der 60er Jahre produzierten wir stolz unseren 1. Busprospekt. Wir nannten uns damals „Ernst Hebbel OHG Kraftverkehr“ – jetzt mit der Ortsbezeichnung Leverkusen. Das Bild entstand vor dem gerade fertig gestellten BAYER Hochhaus.
historie-15.jpg
1969 Reisebüro
Leverkusen eröffnete seine neue City im Oktober 1969. Wir waren mit unserem ersten Reisebüro dabei.
historie-16.jpg
1969 Reisebüro
Ein Bild vom Eröffnungstag. Helmut und Walter Hebbel mit Anzug und Krawatte, aktiv im Verkauf.
historie-17.jpg
70er Spedition & Busbetrieb
In den 70ern wird aus der Ernst Hebbel OHG die Hebbel GmbH. Der Betriebshof an der B51 musste verdoppelt werden. Es kamen unterirdische Garagen, Werkstatthallen und die erste Waschanlage dazu und der neue Hebbel Schriftzug entstand.
historie-18.jpg
70er Spedition
Hebbel wird zur Stahlfachspedition und nimmt auch logistische Aufgaben, wie die gesamte Werksabfertigung der Firma Wuppermann, wahr. Außerdem wurden wir Hausspediteur der Firma Jüngel und unsere LKW Flotte wurde zweistellig.
historie-19.jpg
70er Busbetrieb
Der Busbetrieb unterschrieb 1971 den ersten Vertrag mit der Kraftverkehr Wupper Sieg AG. Eine Zusammenarbeit, die bis heute erfolgreich Bestand hat. So sahen unsere ersten Linienbusse damals aus.
historie-20.jpg
80er Busbetrieb
In den 80ern erschlossen wir einen neuen Markt für die Beförderung von Kreuzfahrtpassagieren. Zusätzlich boten wir den Reise-veranstaltern Einzelfahrplätze in die Ferienzielgebiete rund um das Mittelmeer an. Unsere Reisebusflotte wurde umgerüstet und fernreisetauglich gemacht. Heute gehören unsere Busse an der Costa Brava und den großen europäischen Überseehäfen zum Alltagsbild.
historie-21.jpg
80er Reisebüro
Dem ersten Reisebüro folgten weitere rund um Leverkusen. Die Einrichtung wurde moderner und die EDV hielt Einzug. Leverkusen ist nicht nur für den Verkehrsbetrieb ein idealer Standort, auch die Reisebüros profitieren von der zentralen Lage zwischen den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf.
historie-23.jpg
1994 Reisebüro
Zum 25 jährigen Reisebüro Jubiläum brachte uns Henning Krautmacher mit seinen Höhnern ein Ständchen mit dem Titel „dat is ne joode lade he“. Die 3 Hebbel Brüder präsentierten sich stolz auf der Bühne. Dieses Dreigestirn stand für die Hebbel Entwicklung der 70er, 80er bis Mitte der 90er Jahre.
historie-25.jpg
1995 Spedition & Busbetrieb
Aufgrund der andauernden Expansion der Spedition und des Busbetriebs zogen wir 1995 schließlich mit beiden Bereichen von Schlebusch in die Maybachstraße in das Gewerbegebiet Fixheide/Quettingen um. Die dritte, schon aktive Hebbel Generation übernahm die Geschäftsleitung der Verkehrsbetriebe: Ernst Hebbel die Leitung der Spedition und Michael Hebbel den Busbetrieb. Mit der Firma Hermes Logistik hatten wir zu Beginn einen Ankermieter, der neben Bürofläche auch das Lager mit 1.500 qm freitragender Lagerfläche zu nutzen wusste. Seit Mai 2010 werden diese Räumlichkeiten von unserem Partner, der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, genutzt.
historie-26.jpg
90er Auto Service - Service für Nutzfahrzeuge
Die Hebbel Service Bereiche wie Tanken, Waschen und Werkstatt wurden völlig neu in der Hebbel Auto Service GmbH organisiert. Diese Firma versorgt nicht nur den gesamten Hebbel Fuhrpark. Hier werden mittlerweile auch mehr als 500 Fahrzeuge unserer Kunden professionell bedient und versorgt.
historie-27.jpg
90er Verwaltung
An der B51 in Schlebusch blieben die Buchhaltung, die komplette EDV Abteilung sowie die zentrale Reisebüroverwaltung der mittlerweile 21 Hebbel Reisebüros – NRWs größter privater Reisebürokette. Weitere Beteiligungs- und Kooperationsbüros, es sind heute insgesamt 47 Reisebürofilialen, werden von dort zentral gesteuert.
historie-28.jpg
2009 Reisebüro
Im Jahr 2009 feierten wir 40. Geburtstag unseres Geschäftsbereichs Hebbel Reisebüro in der Leverkusener City. So sieht unser erstes Büro heute aus!
historie-31_2.jpg
Im sportlichen und sozialen Bereich, wie auch im Brauchtum ist Hebbel ebenfalls aktiv. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten in Leverkusen engagieren und auch nach Möglichkeit unsere Aufträge in Leverkusen platzieren.
historie-32.jpg
Heute
Was sich seit 1922 bei uns nicht verändert hat, ist das Ziel, jeweils Spitzenleistungen zu erbringen. Darüber hinaus lautet das Hebbel-Familien-Motto: Gemeinsam sind wir stark. Auf diesen Grundlagen haben wir es geschafft, uns als Familienunternehmen bereits in der 3. Generation zu behaupten und die 4. steht auch schon bereit. Neben dem Engagement unserer Familien sind unsere Mitarbeiter der wichtigste Faktor für unsere Beständigkeit und Entwicklungen.

Historie

Die HEBBEL-History - Mit uns bleiben Sie in Bewegung - seit 1922

Alles begann mit einem Pferdefuhrwerk - mit dem von zwei Schimmeln gezogenen Wagen belieferte Ernst Hebbel ehedem die hiesigen Gaststätten mit Limonaden, Bier und Blockeis. Standort seines kleinen Getränkeverlages war ein Hof in Leverkusen-Quettingen. Das war 1922. Heute ist die Leverkusener Firmengruppe HEBBEL ein gesundes, mittelständisches Unternehmen.

Auf dem Weg zum vielseitigen Unternehmen mit aktuell über 180 Mitarbeitern stand Anfang der 30er Jahre der Umzug vom Fuhrunternehmen HEBBEL nach Leverkusen-Schlebusch. Zwei Lastkraftwagen gehörten damals zum kleinen Fuhrpark. Die Belegschaft war zwei Köpfe stark - inklusive Firmenchef. Der wurde im zweiten Weltkrieg gleich samt seiner LKW eingezogen. Dann folgte der mühsame Wiederaufbau, wieder mit zwei Fahrzeugen, diesmal aber schon mit Anhänger.

Anfang der 50er Jahre erweiterte HEBBEL den Betrieb um den ersten Omnibus, einen MAN mit 52 Sitzplätzen. Kurz darauf folgte der Neubau eines Betriebshofes an der Bergischen Landstraße samt Tankstelle - bis 1997 die Firmenzentrale für alle Bereiche. In den 60er Jahren vergrößerte HEBBEL seine Aktivitäten: der Fuhrpark wuchs auf je zehn Busse und LKW-Züge an und die Spedition spezialisierte sich auf Stahltransporte. 1969 schließlich eröffnete HEBBEL in der gerade erst fertiggestellten Leverkusener City sein erstes Reisebüro - heute gibt es 21 Filialen, darunter Büros in Köln, Bonn, Bergisch Gladbach, Burscheid und Leichlingen.

Die Gründung der "AHT HEBBEL Busreisen" Mitte der 80er Jahre mit eigenem Veranstaltungsprogramm war eine weitere Konsequenz, touristisch tätig zu sein. Das seit drei Generationen geführte Familienunternehmen steht mittlerweile auf vielen Standbeinen: Reisebüros, Busbetrieb, Spedition. Dazu eine "Auto Service GmbH" für Nutzfahrzeuge mit eigener Werkstatt, Tankstelle und Waschstraße.

Seit 1997 sind nun die HEBBEL- Verkehrsbetriebe am neuen Betriebshof an der Quettinger Maybachstraße beheimatet, die Reisebüro- und EDV-Zentrale ist in Schlebusch geblieben.

Das 15.000 Quadratmeter große Quettinger Areal ist Anlaufstelle für 80 Nutzfahrzeuge, die zusammen mehr als vier Millionen Kilometer im Jahr zurücklegen - eine stolze Firmenkarriere, die einst mit zwei PS begann.

Reisebüro

02 14 - 85 17 17


BUSREISEN

02171 - 70 68 60


SPEDITION

02171 - 70 68 80


AUTO SERVICE

02171 - 70 68 90

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet